Wilfried Schneider, Jahrgang 1946, geboren in Niederndorf, Kreis Siegen, lebt in Ahrensburg bei Hamburg. Modelltischler, später Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik in Hamburg.

Tätigkeit als Erzieher (Vorschulerziehung, Arbeit mit behinderten Menschen). Aufbau verschiedener Projekte im pädagogischen Bereich, darunter die Straßentheatergruppe "Nebelhörner" mit blinden und sehbehinderten Kindern und Jugendlichen.  

Freier Journalist, zahlreiche Veröffentlichungen in Hörfunk, Zeitungen, Büchern, darunter mit H. Mundzeck "Praktische Medienerziehung" (Beltz Verlag). 1982 bis 1997 Mitglied der Jury "Preis der deutschen Schallplattenkritik", 4 Jahre Mitglied der "Arbeitsgruppe Sesamstraße" beim NDR, Mitarbeit an Fernsehfilmen, diverse Lehraufträge und Referententätigkeit (Medienpädagogik, Sozialtherapie, Ökologie).

Ausbildung als Integrativer Sozialtherapeut am AISF, Göttingen und Hypnoseausbildung (Dr. Halama, Hamburg). Nov. 92 Mitarbeiter im COME IN! – Hamburg -Therapiehilfe e.V. (2jährige stationäre Therapie mit drogenkranken Kindern und Jugendlichen) bis Ende 2009.  

Entwicklung kreativer Therapiematerialien seit 1994. Arbeit an einem Handbuch über "Therapeutische Interventionen". Entwicklung und Herausgabe von Therapiekoffern und Materialien für kreative und nonverbale Interventionen. 2001 bis 2007 aktive Zusammenarbeit mit RRJETA e. V. (Ausbildung und Teambegleitung von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen, Eltern aus der Drogenarbeit in Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo).  

In Europa jährlich zahlreiche Workshops, insbesondere als Ausbildungs- und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema „Arbeit mit Symbolen als Methode der Intervention in Therapie und Beratung“, Begleitung von Teams in Aufbauphasen und Teams in schwierigen Situationen (Therapeutisches- und pädagogisches Handeln, Konfliktklärungen, Kommunikation und Streiten, Organisation) und Vorträge. Lehrauftrag am IKP-Zürich. Ausbildungsangebot ab November 2014: Psychologische Symbolarbeit.